Download
fangfrisch PRESSEKIT 2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB
Download
fangfrisch Insta 2024.jpg
JPG Bild 317.3 KB
Download
fangfrisch Flyer 2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

 

 

Im Pressekit 2024:


o „fangfrisch“ – Messe für Angewandte Kunst - Pressetext vom Landesverband Angewandte Kunst MV e.V.


o „fangfrisch“ – Messe für Angewandte Kunst - Philosophie und Hintergründe für freie redaktionelle Medienbeiträge


o Landesverband Angewandte Kunst MV e.V. – Selbstdarstellung und Geschichte

 

 


 

„fangfrisch“ 

Messe für Angewandte Kunst 

Pressetext

04.- 06. Oktober 2024
Veranstalter:
Landesverband Angewandte Kunst MV e.V.
www.angewandtekunst-mv.de


Veranstaltungsort:
Markt- und Eventhalle Wismar
Stockholmer Straße 1
23966 Wismar

 

 

Als frische und einmalige Plattform für zeitgenössische Angewandte Kunst in MV, präsentiert die fangfrisch eine lebendige Auswahl hervorragender Arbeiten professioneller Künstler:innen aus allen Teilen Deutschlands. Unser Anliegen ist es, auf dieser Messe besondere künstlerische Leistungen im Bereich der Angewandten Kunst aus Mecklenburg-Vorpommern und über die Grenzen hinaus zu präsentieren. Wir wollen den Blick für aktuelle Tendenzen und Strömungen schärfen, sowie auf neue, richtungsweisende und zeitlose Arbeitstechniken aufmerksam machen. Ebenso würdigen wir herausragende künstlerische Arbeiten in Form von streng defi nierten und jurierten Kunstpreisen. Im Herzen der Hansestadt Wismar, die zum UNESCO Welterbe zählt, lädt diese neue Messe zum Entdecken ein. Genau hier wollen wir einen weiteren wichtigen Leuchtturm für die Sichtbarkeit der Werke in der Angewandten Kunst etablieren. fangfrisch, die neue Leistungsschau für Angewandte Kunst hier im Norden, rückt Mecklenburg-Vorpommern als Kunst- und Kulturland in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung, in dem sie sich selbstbewusst in die deutschlandweit etablierten Ausstellungen in diesem Format einreiht. Sie versteht sich als Vermittlerin zwischen Kunstschaffenden und Kunstinteressierten. Mit ihr bieten wir professionell arbeitenden Handwerker:innen, Gestalter: innen und Künstler:innen, die sich im Bereich der Angewandten Kunst verorten, einen würdigen Rahmen, um ihre Arbeiten einem aufgeschlossenen Publikum vorzustellen.
Die neue Messe ist aus einer Initiative des Landesverbandes Angewandte Kunst MV e.V. heraus entstanden und wird von den Mitgliedern ehrenamtlich organisiert. Über eine externe Fachjury wurden 55 Künstler:innen für die Teilnahme ausgewählt. Ihre Arbeiten fi ndet man in Museen, auf wichtigen Ausstellungen und Messen in aller Welt. Der „Landesverband Angewandte Kunst MV e.V.“ selbst ist mit einem eigenen Stand vertreten und stellt Arbeiten der neuen Mitglieder 2024 vor. Höhepunkt der Messe ist die Eröffnungsveranstaltung, auf der die Verleihung von insgesamt drei Kunstpreisen vollzogen wird. Als stetigen und wichtigen Partner haben wir die Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar gewinnen können. Sie präsentiert aktuelle Arbeiten von Studierenden aus den Bereichen Produkt- und Schmuckdesign. Herzlichen Dank der Stadt Wismar und unseren weiteren Sponsoren für Ihr Vertrauen und Entgegenkommen.


Öffnungszeiten:
04.10. I 14.00 bis 21.00 Uhr
05.10. I 10.00 bis 19.00 Uhr
06.10. I 10.00 bis 17.00 Uhr


Eintritt:
Erwachsene 5,- Euro
Student:Innen 3,- Euro
unter 18 Jahren frei !

 

 

 


 

„fangfrisch“

Messe für Angewandte Kunst

Philosophie und Hintergründe für freie redaktionelle Medienbeiträge

 

Angewandte Kunst nimmt Prozesse aus dem traditionellen Handwerk auf und übersetzt sie in hoher Qualität in zeitgemäße, oft zeitlose Formen. So sind die Arbeiten der Ausstellenden in der ausgezeichneten Kenntnis ihres Handwerks beheimatet und weisen darüber hinaus. Das finden wir spannend. Ein Objekt, das jenseits der schnell kauf- und wegwerfbaren Dinge Bestand hat, das in unserer Zeit zu uns spricht, wurzelt im Heute und zeigt aufs Kommende. Es ist aus Experimentierlust und manch- mal persönlicher Grenzüberschreitung entstanden, es spielt mit dem gerade noch Machbaren, mit dem Unnachahmlichen. Um dieses Unverwechselbare zu erschaffen, reicht es eben nicht, das jeweilige Handwerk perfekt zu können und zu wiederholen, was seit hundert Jahren genauso gemacht wird und nicht andersgemacht werden darf und soll.
Dennoch ist dieses Handwerkswissen Menschheitswissen von unschätzbarem Wert. Wer weiß, wie ein Gewebe funktioniert, wie Ton sich verhält, wenn er glüht, wer Holzverbindungen kann, flüssiges Glas formt oder die fast verlorene Technik des Feinfl echtens beherrscht … weiß in Händen und Verstand viel über das, was nötig ist, um darüber hinaus zu denken und Besonderes zu erfinden.
Mit der Experimentierlust und Innovationskraft der Künstler:innen und Gestalter:innen, die sich im Bereich der Angewandte Kunst verorten, kann so das Wissen und Können der alten Handwerke lebendig bleiben.

 


 

Landesverband

Angewandte Kunst MV e.V.

 

Wir sind Handwerker:innen, Gestalter:innen, freie, bildende und angewandte Künstler:innen, die sich im Landesverband für Angewandte Kunst MV e.V. zusammengeschlossen haben. Mit unserem gemeinsamen Engagement wollen wir hochqualifiziertes handwerkliches Können und gestalterische Experimentierfreude in der angewandten Kunst fördern. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Innovationskraft angewandter Kunst in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. In unseren Arbeiten nehmen wir die gestalterischen Prozesse aus dem traditionellen Handwerk auf und übersetzen sie in hoher Qualität in zeitgemäße, oft zeitlose Formen. Diese Formen zeugen von intensiver Auseinandersetzung mit dem Material und dem Thema. Nicht selten loten wir mit unserer Erfindungsgabe die Grenzen des Machbaren aus und verschieben sie in bisher unentdeckte Möglichkeiten. So sind unsere Arbeiten wertvoll im doppelten Sinn – eine in unseren Werkstätten erschaffene besondere Tasse, ein Schmuckstück, ein Spielzeug, eine Skulptur ist einzig – eigenartig. Die Zeit, die unsere Hände, unser Verstand und unsere Erfindungsgabe für das Werk gebraucht haben, scheint in der Arbeit auf.

Auch wenn viele Kolleg:innen schon erlebt haben, dass sie mit ihren Werken unfreiwillig und ungefragt der Industrieproduktion Pate gestanden haben – in den Originalen, die unsere Kund:innen aus unseren Werkstätten bekommen, bleibt der schöpferische Wert für lange Zeit sichtbar und spürbar.
Neben einer soliden handwerklichen Ausbildung hat ein Großteil unserer Mitglieder eine akademische, gestalterische Ausbildung abgeschlossen. So wie seit jeher Absolvent:innen der FAK Heiligendamm unserem Verband beigetreten sind, sind es nun die der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar, der Burg Giebichenstein in Halle und anderer Hochschulen für Gestaltung, die eine wachsende Anzahl unserer Mitglieder darstellen. Viele unserer Mitglieder wurden mit nationalen und internationalen Auszeichnungen geehrt und nehmen an anerkannten Messen und Ausstellungen im In- und Ausland teil.